Englisch lernen - Englisch sprechen


... your English-Job-Boosting!

Auch das professionellste und einfühlsamste Englisch-Training schafft es nicht über Nacht aus einem Englisch-Theoretiker, der bisher überwiegend nur Englisch lesen, schreiben und verstehen konnte, einen English-Speaker zu machen.

Englisch lernen.
So, wie in der Schule?

Wieder Vokabeln lernen, wieder Grammatik pauken? Wer hat dazu schon Lust?

Spreche ich dann Englisch?

So, wie ich es im Beruf brauche? Ist Englisch lernen noch so langweilig wie früher? Bringt mir ein Englischkurs mehr als bisher, wenn ich immer wieder einen Englischkurs besuchte? Manchmal pausierte ich, dann wieder hatte ich keine Lust dazu. Jetzt muss ich Englisch lernen - für den Beruf.

Diese Gedanken haben Berufstätige, die planen, Englisch zu lernen. Erkennen Sie sich wieder?
Englisch lernen ist leichter als vermutet, wenn man es geschickt macht!  Ja, es stimmt. Jede Sprachschule behauptet, die ideale Lern-Methode entwickelt, entdeckt zu haben. Eine überragende Technik, mit der Englisch lernen schnell und leicht möglich ist. 

OK-Englisch-Training entwickelte keine Technik.

Die optimale Methode gibt es bereits seit Urzeiten. Wir nutzen die genialen Techniken der Natur. Sie entwickelte, perfektionierte das einfachste Konzept: "Englisch lernen wie ein Baby". Whow! Aber Ist das alles?

Ein sechsmonatiges Baby spricht nach sechs Monaten: "Mama!" Dann folgt Wort auf Wort. Ein Satz kommt zum nächsten. Menschheitsgeschichtlich optimiert von Jahrtausend zu Jahrtausend. Wie das? 

Paul, das Baby, spricht Englisch.

Ohne Buch, ohne Grammatiktafel, ohne Vokabeln zu lernen. Genauso lernt jeder Mensch, jeden Alters eine Sprache am effektivsten. Indem er hört, sieht, erlebt, spricht, sich mit anderen unterhält. Englisch sprechen und denken ist ein komplexer Vorgang, der nicht mit Englisch lernen möglich ist.


Theorie lernen ist zu wenig.
Dass es zu wenig ist, wissen alle, die Englisch in der Schule lernten. In den ersten zwei bis neun Lebensjahren trainieren wir unsere Muttersprache ohne Theorie zu lernen. So gut,  dass wir sie fließend sprechen. Nach sechs bis neun Jahren Schulenglisch sprechen wir aber leider nicht annähernd so gut Englisch. 

Schüler lernen Englisch. Indem sie überwiegend Theorie hören, lesen, schreiben. Englisch lernen ist gleichzeitig Hausaufgabe: Lesen und schreiben. Das alles ist einseitig, theoretisch. Schüler, später Erwachsene, Berufstätige sprechen deshalb nicht Englisch. Sie schreiben es nur. Lesen, hören, verstehen, schreiben ist leicht.

Englisch sprechen erfordert andere Fähigkeiten. Mit Englisch lernen, gewinnt man diese nicht. Dazu braucht es Sprech-Praxis. Die kommt durch Üben, Wiederholen, Ausprobieren. Durch regelmäßiges, ständiges Training. Sprechen ist lebendig. Anregender Gedankenaustausch zwischen den Teilnehmern einer Gruppe macht Spaß. 

Englisch lernen ist Englisch trainieren.

Dass das funktioniert, ist milliardenfach bewiesen. Schauen Sie sich weltweit Kinder an. Nicht nur die intelligenten, die gebildeten haben eines gemeinsam. Selbst die anderen, egal in welchem Land auf dieser Erde: Alle sprechen ihre Muttersprache. Auf dieser Website von OK-Englisch-Training sind Sie die Hauptperson. Sie sprechen Ihre Muttersprache ebenfalls gut!  Dehalb werden Sie im Beruf auch besser Englisch sprechen.
Wenn Sie es richtig machen. Sobald Sie damit anfangen.

Englisch lernen mit OK-Englisch-Training beinhaltet Englisch-Sprechtraining, sowie zeitgemäße Trainingstechniken. Was entsteht aus einer Mischung Englisch-Sprech-Training, aktives Vokabular- und Grammatiktraining, einem Schuss Definitions-Training, einem Happen Fragetraining?

Ein mitreißendes Sprach-Training, das Sie sprachlich wirkungsvoll voranbringt. Heute holprig Englisch stottern, nach vier bis fünf Tagen Intensiv-Englischtraining, sicher Englisch sprechen. In den Englischkursen, abends, neunzig Minuten, entwickeln Sie sich naturgemäß nicht ganz so schnell.


Keine Zauberei: Ihr Training. 

Diese Ergebnisse sind nur möglich, wenn Theoriekenntnisse aus der Schulzeit vorhanden sind. Überzeugen Sie mit treffenden Wörtern. Ihr Training bewirkt, dass englische Wörter genau dann abrufbereit sind, wenn Sie sie brauchen. Keine Zauberei: Ihr Training.

Sie haben es im Beruf weit gebracht, sonst würden Sie diesen Text nicht bis hierher lesen. "Englisch lernen" zeigt Ihren Wunsch, Ihre Fähigkeiten zu verbessern. Das wird Ihnen garantiert gelingen. Vorausgesetzt: Sie schieben es nicht auf. Starten Sie jetzt!

Warum wird Ihnen dies mit OK-Englisch-Training gelingen? Nicht weil ich Ihnen das mit unserer Englisch-Sprech-Garantie verspreche. Auch nicht, weil Sie bereits Ihre Muttersprache ohne Buch lernten, so vergleichsweise leicht Englisch lernen. Sicher nicht, bloß weil Hunderten von Teilnehmern dies vor Ihnen gelang. Wenn Sie trainieren, hat Ihr Gehirn keine andere Wahl als Englisch zu denken. 

Erfolgreich Englisch lernen. Die automatische Folge Ihres Trainings.

Erfolgreich Englisch lernen werden Sie, weil Ihnen nichts anderes übrig bleibt? Was geschieht, wenn jemand eine Sache trainiert. Wenn er immer wieder trainiert, übt, wiederholt. Er kann es! Meist schneller als anfangs erwartet. Glücklicherweise ist die englische Sprache hierbei keine Ausnahme.

Probierten oder lernten Sie selbst in der Vergangenheit etwas völlig Neues? Sicherlich. Zuerst die ersten unsicheren Versuche. Nach ersten kleinen Erfolgen keimte Freude auf. Immer wieder trainierten Sie, bis sie es schließlich begeistert konnten. Wunderten Sie sich dann, warum Ihnen vorab schwierig erschien, was jetzt mühelos gelingt? Erleben Sie diese Faszination jetzt mit Ihrem Englisch-Training. Englisch lernen mit Spaß!

Das beste an diesem Aktiv-Englischkurs: Sie sind der Hauptakteur. Englisch lernen ist Ihr Ziel. Englisch sprechen lernen. Deshalb sind Sie das Wichtigste in diesem Englischkurs. Die meiste Zeit des Trainings, des Englischkurses, nutzen wir miteinander für die Sprech-Praxis. Damit Sie möglichst viel und oft Gelegenheit haben, routiniert, zugleich spontan Englisch zu sprechen. Sicher Englisch sprechen für den Beruf ist unser gemeinsames Ziel. 

Viele Fehler sind gut. Sie sind Optimierungs-Chancen.

Englisch lernen, sich dabei Fehler leisten? Geht gar nicht in der Schule. Dieses eingebrannte Denkmuster der Fehlervermeidung um jeden Preis, bremst uns beim Englisch lernen dramatisch aus. Statt sprachlich etwas auszuprobieren, scheuen wir das Risiko: Könnte ja falsch sein. Folge: Schweigen. Abwarten. Sprech-Chancen, Zeit verstreichen lassen.

Bei OK-Englisch-Training sind Sie in keiner Schule, sondern in einem Praxis-Übungs-Zirkus. Sie sprechen möglichst oft, werden dazu animiert. Fehler sind positiv. Denn aus jedem Ihrer Fehler lernen Sie. Je mehr Sie sprechen, desto mehr Chancen haben Sie, Ihr Englisch zu optimieren. Durch die Menge an Sätzen trainieren Sie Ihre persönliche Sprech-Routine. Natürliche Folge: Sie sprechen flüssiger, sicherer. Sie drücken sich treffender aus. Sie sprechen entspannter, weil Sie geübt sprechen.

Uns Trainer spornt an, freut unglaublich, wenn unsere Teilnehmer spontan erzählen: "Manchmal bin ich schon mitten im Telefongespräch, bevor ich merke, dass ich Englisch spreche." Andere sagen: „Ich bin jetzt entspannter, wenn ich Englisch sprechen soll, denke nicht mehr darüber nach!

Ihren sprachlichen Fortschritt erkennt Ihr Verstand. Ihre Psyche, Ihr Gefühl dagegen empfinden, dass sich die Laune verbessert. Ein Wohlgefühl stellt sich ein, weil sie sprachlich unabhängig geworden sind. Frei. Die Lebensqualität steigt, da Englisch kein Thema mehr ist. Nichts mehr, an das man andauernd anstößt. Etwas, das man immer wieder von sich weg schob. Was bedeuten bevorstehende englischsprachliche Gespräche, Telefonate für Untrainierte? Sie leiden im Gespräch, während der Arbeitszeit. Sie leiden ebenfalls in ihrer Freizeit. Vor der Telefonkonferenz, nach dem Meeting, das für Sie nicht so verlief wie gewünscht. Ändern Sie dies einfach, indem Sie Sprechpraxis trainieren.


Von der Schul-Theorie zum Sprech-Praxis-Training

Wenn Englisch lernen in der Schule Sie nicht zum Sprachartisten brachte, so lernten Sie dennoch etwas Wertvolles. Etwas Wichtiges, das es uns jetzt gemeinsam ermöglicht, sprachlich schneller voran zu kommen. Diese Basics erleichtern Ihnen den wichtigen Schritt: von der Englisch-Schul-Theorie zur Sprech-Praxis für den Beruf.

Schule bietet das Englisch-Fundament. Das englische Sprachgebäude erstellen Sie später im Beruf. Jetzt, da Sie wissen, wofür Sie Sprech-Routine benötigen. Englisch lernen – Englisch sprechen.

Englisch lernen in der Schule ist mit aktuellem Aktiv-Sprech-Training nicht vergleichbar. Ein Trainings-System führt uns an einem roten Faden durch das Training. Es ist einem Fachwerk vergleichbar. Ausgefüllt wird dieser Rahmen mit beruflichen Inhalten, die Sie selbst mitgestalten. Drei bis sechs Personen, alle berufstätig wie Sie, lernen Englisch. Indem sie Englisch sprechen. 


Ihr Englisch-Training ist spannend, dynamisch.

Sie bringen ihre eigenen Themen in die englischen Gespräche ein. Statt langweiliger Lernzeit, rast die Trainingszeit davon. Das ist zumindest die Einschätzung unserer Englischkurs-Teilnehmer. Englisch lernen, eine Sprache lernen, ist die natürlichste Sache der Welt. Berufstätige erkennen das sofort. Überrascht sind sie oft, dass Ihnen das nicht früher auffiel.


Können Sie all das, was Sie wissen? 

Schule ist in den Jahren Ihrer eigenen Schulzeit eines gelungen: Sie hat Denkmuster in Ihr Gehirn eingefräst:
"Wenn du etwas lernen willst, musst du lernen!" Klingt schlüssig. Wer lernt, weiß etwas. Wer etwas weiß, alle Fragen korrekt beantwortet, bekommt Note 1.

Auf theoretisches Lernen bezogen stimmt das. Man liest überall von lebenslangem Lernen. Das ist gut. Aber was ist mit dem aktivierenden Training? Was ist mit Können? Wir alle wissen viel. Aber KÖNNEN wir all das, was wir wissen?

Was ist mit praktischen Fähigkeiten? Englisch lernen gehört dazu. Diese lernen die meisten Menschen zu einseitig, indem sie ausschließlich Theorie lernen. Leider vergessen sie dabei das Sprechen. Englisch lernen durch Sprechen? Dafür ist leider immer zu wenig Zeit. Wie sollten auch so viele Schüler in der Schule gleichzeitig Englisch sprechen. Es ist möglich, aber nicht leicht umsetzbar.  Bequemer ist da doch, Englisch lernen in der Theorie. Positiver Nebeneffekt für Lehrer: Englisch-Theorie lässt sich leichter aber auch gerechter benoten.

Schulsport hat es da leichter. Allen ist klar: Umziehen, Abflug zur Sporthalle, auf den Sportplatz. Niemand käme auf die Idee, im Sportunterricht nur Theorie zu vermitteln. Ja, es gibt sie, die Praktiker-Fächer, wie Werken, Kochen, Schwimmen. Englisch lernen gehört bedauerlicherweise nicht dazu. 


Kein Problem, seien Sie optimistisch.

Versäumte Sprach-Routine holen Sie leicht nach. Englisch lernen war gestern, Englisch sprechen ist heute. In 4-Tage-Intensiv-Englischkursen,              5-Tage-Intensiv- Englischkurs "Bildungsurlaub", in einem 3-tägigen-Englischkurs "Sicher Englisch sprechen im Vorstellungsgespräch". Ebenso in einem klassischen Englischkurs am Abend. Englisch lernen – Englisch sprechen ist spielend möglich. Leichter als die meisten zu hoffen wagen. Babyleicht eben. Das sagen nicht die, die bereits fließend Englisch sprechen. Darüber freuen sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Berufstätige mit Theorie-Schulkenntnissen, wie Sie.