Typische Job-Redewendungen und
business-vocabulary


... your English-Job-Boosting!

Sprachliche Fehler führen zu teuren und aufwaendigen Missverstaendnissen

Please sign on the backside.

"Please sign on the other side“ ist professioneller als Gesprächspartner/innen zu bitten, „auf dem Po"  zu unterschreiben.  Denn: „backside“ bedeutet auf Englisch Po oder Hinterteil. 

Viele Missverständnis-Fallen ("false friends") sind bekannt. In einer stressigen Gesprächssituation rutscht es dann intuitiv doch heraus. Peinlich oder ärgerlich?
Untermauert es Ihre fachliche Kompetenz, die Sie mit Ihrer Sprache vermitteln?


Denken Sie manchmal, dass Sie 

die eine oder andere Redewendung, einen Satz oder ein Wort, das Sie lesen, gar nicht benötigen, weil Sie sich so nicht ausdrücken würden? Bedenken Sie, dass Sie mit anderen Menschen kommunizieren, die anders denken und handeln als Sie. Dies benutzen vielleicht genau diese Redewendungen. Wäre doch prima, wenn Sie sie sofort verstehen und routiniert darauf antworten. 

Sprechen ist für das Gehirn ein komplexer Vorgang.

Noch schwieriger auf Englisch. In kürzester Zeit müssen Zeiten, Wörter, Grammatik, Satzstellung, Frage-/Antwortmodus und einiges mehr innerhalb kürzester Zeit aus dem gedächtnis abgerufen und möglichst intuitiv in Sprach umgesetzt werden.
Eine herausforderung (Challenge), die nur mit Übung gelingt.

Trainieren Sie deshalb immer so, dass Sie den englischen Satz LAUT sprechen. Sie lernen dadurch nachhaltiger, schneller, effektiver!

  • I didn´t quite catch that.  (Ich habe das nicht ganz verstanden.)
  • Excuse me, what did you just say?  (Entschuldigen Sie, was sagten Sie gerade?)
  • Our core business is ...  (Unser Kerngeschäft ist ... )
  • The special characteristics are  ...   (Die typischen Eigenschaften sind ... )
  • Model X can be tailored ...  (Modell X kann angepasst werden.)
  • What distinguishes us from our competitors ...? (Was unterscheidet uns von unseren Mitbewerbern?)
  • ... read between the lines ...  (Zwischen den Zeilen lesen ... )
  • Do you know the pitfall. (Kennen Sie die Falle/Fallgrube?)
  • It´s mind-boggling. (Es ist verwirrend)
  • a brainteaser ...    (Eine Denkaufgabe)
  • several hundred  (einige hundert)
  • to terminate (endgültig abschließen, kündigen)
  • he drags his heels to do this ...  (er sträubt sich, das zu tun)
  • it´s very tiresome ...  (Es ist sehr lästig.)

  • slip into ...  (etwas einfließen lassen)
  • We talk at cross-purposes. (Wir sprechen aneinander vorbei.)
  • He hadn´t the least idea. (Er hatte nicht die geringste Idee.)
  • That is her strong point. (Das ist ihre Stärke.)
  • He draw a circle / a line. (Er zog einen Kreis / eine Linie.)
  • He must do the job thoroughly. (Er muss die Arbeit gründlich machen.)

Menschen neigen dazu, die englischsprachigen Aussagen Ihres Gesprächspartners abzunicken, selbst dann, wenn sie sie nicht komplett verstehen. Ist es ein Business-Gespräch, bedenken Sie bitte immer, dass es auch um das Verständnis von Details geht.  Es genügt nie, nur "in etwa verstanden zu haben". Oder die typsiche Aussage vieler

Berufstätiger in diesem Zusammenhang: "Ich habe den Gesamtzusammenhang verstanden, einige Wörter nicht,

die denke ich mir."  Allein wenn die Endung "..n´t" in don´t oder doesn´t im Gespräch von Ihnen ungehört untergeht,

entscheiden Sie leichtfertig über ein JA oder eine NEIN. 


Kostet die Nachbearbeitung Ihres Missverständnis Zeit, Geld, Mühe und Ihr Ansehen im Unternehmen, war die sprachliche Leichtfertigkeit auch für Sie persönlich eine teuer erkaufte Erfahrung.


Ich weiß, es ist unangenehm, oft nachfragen zu müssen., wenn man etwas nicht versteht. Aber: Der Vorteil besteht nicht nur in einer besseren und sicheren Kommunikation, sondern auch darin, dass sich Ihrer Gesprächspartner durch Ihre Nachfragen, viel leichter und wirkungsvoller Ihrem Sprachlevel anpassen kann. Ein ständiges, verzweifeltes "Slowly, please!" meist unterstützt von flatterhaften Handbewegungen, ist zu oberflächlich, wird nicht dauerhaft ernst genommen.  


Verstehen Sie also im Business etwas nicht hundertprozentig, bleibt Ihnen wirklich keine andere Wahl, als gezielt nachzuhaken:


Immediately interrupt the person in a friendly way and explain your problem.


Unterbrechen Sie die Gesprächspartner/in sofort freundlich (nicht immer noch länger warten und hoffen: "Ich komme noch drauf, was sie/er meint). Geistige Warteschleifen helfen deshalb nicht, weil Sie sich so immer mehr

unbekannte oder unverständliche "Wortwolken" merken müssen. Da Sie sowieso schon ein Problem haben, verdichtet sich dies immer mehr.  Unangenehmer als sofort zu fragen, ist es, nach einem längeren Monolog des Gesprächspartners festszustellen, dass Sie einiges nicht verstanden. Jetzt wird es umständlich und zeitraubend, herauszufiltern, was Sie verstanden und was nicht. Handeln Sie also möglichst schnell.


  • Verstehen Sie gar nichts, lassen Sie sich den Satz wiederholen: "Please repeat the last sentence!"
  • Verstehen Sie einzelne Wörter nicht, lassen Sie sich das Wort umschreiben: "Please explain: .... unbekanntes Wort nennen ... !"

Die Bitte, "Slowly, please!", hilft wirklich nur, wenn das Sprechtempo im Moment zu hoch ist, Sie jedoch KEIN

Verständnisproblem haben. Verständnisprobleme lassen sich dadurch naturgemäß nicht vermeiden, da langsamere

Sprechweise Ihnen trotzdem nicht die Bedeutung des Wortes verrät.


Lernen, nein besser trainieren Sie das englische Alphabeth. (Unterschied zwischen lernen und trainieren)


  • Learn the English alphabet! There will always be a situation where you will have to spell a name or an address out loud.

Sind Sie sich zwar theoretisch aber nicht praktisch sicher, welche Zeitform passt, sprechen Sie nur in einfachen

und kurzen Sätzen (Viele wissen "schultheoretisch", welche Zeitform richtig ist, intuitiv sprechen sie aber

über eine vergangene Tätigkeit in der Gegenwart statt in der Vergangenheit ("I go yesterday" statt richtig:  I went yesterday" Viel Gelerntes wird spontan falsch gesagt, obwohl es theoretisch bekannt - gelernt ist)


  • And last but by no means not least: Keep it short and simple!

Andere Hinweise an Ihren Gesprächspartner, wenn Sie nicht alles genau verstanden. Zum Beispiel am Telefon:


  • If you haven´t understood what the person at the other end of the line has just said, you can always politely interrupt them by saying:
  • Sorry, I didn´t (quite) catch that! (Entschuldigung, ich habe Sie nict (ganz) verstanden!
  • Pardon? (Entschuldigung?)
  • Excuse me, could you repeat that, please? (Entschuldigen Sie, könnten Sie das bitte wiederholen?)
  • Sorry, my line isn't very clear, may I ask you to speak up, please?  (Entschuldigung, die Leitung ist nicht gut, darf ich Sie bitten, etwas lauter zu sprechen?)

Hier einige nützliche Redwendungen für schwierige Situationen:


  • Sorry, we got cut off (when you have to call again) Entschuldigung, wir wurden unterbrochen (Wenn Sie wieder anrufen müssen.)
  • Sorry, I think you´ve dialled the wrong number. (Entschuldigung, Ich denke, Sie haben die falsche Telefonummer gewählt.)
  • Sorry, this is a really bad line – I´ll call you back! (... dies ist eine wirlklich schlechte Telefonverbindung - ich werde Sie zurückrufen!)

Haben Sie bereits mehrmals mit Ihrem Gesprächspartner telefoniert oder persönlich gesprochen, kann es sein, dass sie/er fragt (If you have already spoken to the caller several times, he or she might start by asking):


"How are you?" or "How are you doing?" (As you know that this is a typical small talk situation, you answer)


  • I´m fine (even if you´re not), thank you. And how are you? (MIr geht es gut! - auch wenn es nicht so ist - und wie geht es Ihnen?)
  • Not too bad. And yourself? (Nicht schlecht, und wie geht es Ihnen?)
  • Can´t complain. How are things with you? (Ich kann mich nicht beschweren. Wie steht es bei Ihnen?)
  • I´m very well, thank you. And how are you? (Mir geht es sehr gut, danke sehr. Und wie geht es Ihnen?)

Einige nützliche Redewendungen, wenn Sie jemanden telefonisch durchstellen möchten (Some useful phrases to put somebody through):


  • Please bear with me for a moment while I put you through. (Ich bitte für einen Moment um Verständnis, während ich Sie durchstelle.)
  • Can you hold on a moment, please? (Können Sie bitte einen Moment warten?)
  • I´ll see if Mrs Trip is available. (Ich werde sehen, ob Frau Trip frei/verfügbar/da ist.)
  • Please hang on a second (Bitte warten Sie eine Sekunde / einen Moment.)
  • I´ll connect you to Sales. (Ich werde Sie mit der Verkaufsabteilung verbinden.)
  • I´m putting you through to the marketing manager. (Ich werde Sie zum Marketing-Manager durchstellen.)


Beenden können Sie das Telefongespräch mit folgenden Redewendungen: (And you may end the phone call by saying:)


  • It was nice talking to you, bye! (Es war schön/nett, mit Ihnen zu sprechen, Tschüss.
  • Have a nice day! Bye! (Einen schönen Tag noch. / Ich wünsche dir einen schönen Tag.)
  • Talk to you again! (Wir sprechen uns wieder.)
  • Speak to you soon! (Wir sprechen uns bald.)


Weitere Englische-Business-Redewendungen für Ihre professionelle Kommunikation im Job.

Copyright 2018, OK-Englisch-Training, Harald Schneider
Impressum - AGB - Datenschutzerklärung

Inhouse-Englisch-Training für den Job, das Ihre Mitarbeiterinnen zum Sprechen bringt - auf Englisch. In Hessen, Rheinland-Pfalz, NRW.
OK
Hersteller: OK-Englisch-Training
Model: Intensiv-Englischkurs
4,8 based on 205 reviews
OK-Englisch-Training
Englischtrainer
Bahnstraße 8
Wiesbaden, Hessen
65205
Deutschland
ok@okenglisch.de
06721 994741